Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > 
Deutsch | English
< „Here I stand…“ – Lutherausstellungen USA 2016
Neuerscheinungen : 21.02.2017

Holger Brülls: Moderne und Monumentalität

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle von Wilhelm Kreis und seine expressionistischen Wandbilder Mit einem einführenden Beitrag von Bernd Zich; Fotoaufnahmen von Juraj Lipták; Halle (Saale) 2016

Das 1918 eröffnete Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle wurde vor und während des Ersten Weltkrieges nach Entwürfen von Wilhelm Kreis errichtet, der sich damit als führender Museumsarchitekt seiner Zeit profilierte. Der neoklassizistische Bau birgt nicht nur eine der bedeutendsten archäologischen Sammlungen Deutschlands. Er ist das erste eigens als vor- und frühgeschichtliches Museum konzipierte Gebäude überhaupt. Das Buch macht mit Architektur und Entstehungsgeschichte des Bauwerks bekannt und rückt es in die spannenden und auch zeitgeschichtlich brisanten Architektur-, Kunst- und Kulturdebatten der Weltkriegsepoche. Hauptattraktion der baufesten Ausstattung sind bis heute die 1918 vollendeten Wandmalereien mit germanischen Ritual-Szenen im Treppenhaus. Konzipiert und ausgeführt von Paul Thiersch, dem Gründungsdirektor der halleschen Kunsthochschule Burg Giebichenstein, handelt es sich dabei um die erste Raumausmalung im Stil des deutschen Expressionismus, die in monumentalen Dimensionen in einem öffentlichen Profanbau ausgeführt werden konnte. Die Wandbilder werden hier zum ersten Mal umfassend fotografisch dokumentiert und kunsthistorisch gedeutet. Architektur, moderne Museumskultur und zeitgenössische Kunst verbinden sich in diesem Bau des frühen 20. Jahrhunderts zu einem Gesamtkunstwerk von einzigartiger kulturhistorischer Bedeutung.

336 Seiten, s/w und farbig bebildert, Namen- und Ortsregister, Abbildungsnachweis, Literaturverzeichnis, Festeinband 24 x 30 cm, ISBN 978-3-944507-52-1, 39,90 €

 Diese Publikation können Sie hier direkt über den Verlag Beier & Beran beziehen.