Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Forschung > Weitere Projekte > Archäotypie > Kurzanleitung > 
Deutsch | English

Kurzanleitung

                  Eine Auswahl besonders guter Archäotypie - Makros für die Praxis

 

Eine komplette Übersicht über die verschiedenen Verfahren der Archäotypie sowie eine Beschreibung der ihr zugrunde liegenden Algorithmen finden Sie auf den Seiten. Das Prinzip der Archäotypie - eine systematische Übersicht...

Hier sollen nur für den Praktiker  besonders gut geeignete, einfach zu handhabende Archäotypie - Algorithmen angeboten werden.

Die Algorithmen liegen als Picture - Publisher Makros zum Download bereit.
In dem Macro-Paket sind diese fertigen "Tools" unter der Dateibezeichnung "5xxx.clm" zu finden. Die Wirkung läßt sich am besten durch Probieren ermitteln.
Die Auswahl kann auch direkt, als kleinere Zip-Datei, direkt heruntergeladen werden (atp-light.zip, 43 K). Über die Installation der Makros in Picture-Publisher können Sie auf den Seiten "Makros installieren" nachlesen.

Die folgenden Archäotypie-Algorithmen gehören systematisch zur Archäotypie Klasse 5. Es sind komplexe, "gebrauchsfertige" Makros. Nach der Installation der Makros lassen diese sich einfach per Mausklick aufrufen. Sie verwandeln das aktuell geladene Farb- oder Graustufenbild ganz automatisch in die entsprechende Archäotypie. Es empfielt sich, mehrere Archäotypie-Varianten auszuprobieren um ein optimales Ergebnis zu erhalten. Die Wirkung der Makros können Sie auch anhand der in der Tabelle unten aufgeführten Bilder studieren. Die Vorschaubildchen, die weiter unten erscheinen, sind aus den Archäotypie-Strichzeichnungen zurückverwandelte Grausstufenbilder. Sie sollen zeigen, daß die Archäotypie-Strichzeichnungen tatsächlich Graustufen wiedergeben. Wenn Sie auf die Vorschaubildchen klicken, erscheinen die eigentlichen Archäotypien als Strichzeichnung.

In dem Macro-Paket sind diese fertigen "Tools" unter der Dateibezeichnung "5???.clm" zu finden. Die Wirkung läßt sich am besten durch Probieren ermitteln.
Von den vielen 5-Archäotypie-Verfahren seien hier nur wenige exemplarisch vorgestellt:

Vor erstmaligem Gebrauch beachten:  das Linienraster muß als Struktur installiert worden sein.
Vor erstmaligem Gebrauch beachten: das Linienraster muß als Struktur installiert worden sein.
Eine klassische "Normalarchäotypie".
Eine klassische "Normalarchäotypie".
Für fotografische Bilder mit Details, fein. Das Hilfsraster entsteht durch Solarisation. Rasterfrequenz ca. 5.
Für fotografische Bilder mit Details, fein. Das Hilfsraster entsteht durch Solarisation. Rasterfrequenz ca. 5.
Verstärkt Strukturen unterschiedlicher Größe, ca.  4, 10 und 15 Pixel. Zur Halbtondarstellung von nicht strukturierten Objekten weniger geeignet.
Verstärkt Strukturen unterschiedlicher Größe, ca. 4, 10 und 15 Pixel. Zur Halbtondarstellung von nicht strukturierten Objekten weniger geeignet.
Ein Universalmakro, auch Anfängern empfohlen. Sowohl die Struktur- als auch die Halbtonumsetzung gelingen in den meisten Fällen auf Anhieb. Rasterweite ca. 6 Pixel.
Ein Universalmakro, auch Anfängern empfohlen. Sowohl die Struktur- als auch die Halbtonumsetzung gelingen in den meisten Fällen auf Anhieb. Rasterweite ca. 6 Pixel.
Weniger für Druckausgabe, sondern für Ausgabe an Bildschirmen geeignet. Löst sehr feinstrukturiert auf. Rasterweite ca. 2-3 Pixel.
Weniger für Druckausgabe, sondern für Ausgabe an Bildschirmen geeignet. Löst sehr feinstrukturiert auf. Rasterweite ca. 2-3 Pixel.
Zeichnet Umrisse und Konturen, Stärke etwa 15 Pixel.
Zeichnet Umrisse und Konturen, Stärke etwa 15 Pixel.
Erzeugt grobe, holzschnitthafte Zeichnungen
Erzeugt grobe, holzschnitthafte Zeichnungen
Selbstverständlich kann man auch in Farbe archäotypieren....
Selbstverständlich kann man auch in Farbe archäotypieren....

Dieses Makro verwandelt Farbbilder in ein 16-Farben-Gif-Bild mit definierter Palette. Die Palette "historia" muß vorher installiert worden sein.

Nein, keine Bildstörung. Das Makro bringt alle Bilder auf 100x100 Pixel, daraus kann man bequem Bilder ausschneiden.