Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, 14. November 2013 - 18. Mai 2014

Vortragsprogramm

26.11.2013
19:30 Uhr

Dr. S. Friederich (LDA Halle), Prof. Dr. K. W. Alt (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)

Salzmünde – Ein Ritualort offenbart seine Geheimnisse

10.12.2013
19:30 Uhr

Dr. F. Klimscha (Deutsches Archäologisches Institut, Berlin)

Die Öffnung der Welt – Die Transformation von Handelssystemen im 5. und 4. Jahrtausend in der Levante

14.01.2014
19:30 Uhr

Dr. L. Klassen (Museum Østjylland, Dänemark)

Jade und Kupfer: Prestige und Ritus im
5. und 4. Jahrtausend v. Chr.

28.01.2014
19:30 Uhr

Prof. Dr. Ch. Strahm (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Der Weg zur Metallkultur der Eliten

25.02.2014
19:30 Uhr

Dr. A. Zeeb-Lanz (Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Speyer)

Keine Bestattungen, aber Ritualmorde mit Kannibalismus. Die außergewöhnliche jungsteinzeitliche Anlage von Herxheim in der Pfalz

11.03.2014
19:30 Uhr

Prof. Dr. Th. Saile (Universität Regensburg)

Altheim. Eine jungneolithische Graben- und Palisadenanlage aus Niederbayern

18.03.2014
19:30 Uhr

T. Schunke M.A. (Landesmuseum für Vorgeschichte Halle)

Großsteingrab und Steinzeitfestung –
Die Dölauer Heide bei Halle in neuem Licht

25.03.2014
19:30 Uhr

Dr. R. Struwe (Humboldt-Universität Berlin)
Körper und Geist beachten: Bestattungspraktiken bei den Ureinwohnern Australiens

29.04.2014
19:30 Uhr

Prof. Dr. A. Hafner, R. Stapfer M.A. (Universität Bern)

Prähistorische Pfahlbauten in Schweizer Seen

06.05.2014
19:30 Uhr

Dr. A. Wessel (Universität Basel)
Von der Kunst eines guten Lebens: Ahnenkulte, Schädelübermodellierungen und heilige Gräber in Melanesien.

13.05.2014
19:30 Uhr

 

Dr. Dr. F. Ramsthaler (Universität des Saarlandes Homburg)

Mütter & Töchter, Schwiegermütter & Ehefrauen, Freundinnen & Prostituierte als Opfer und Täter in der Moderne. Wie Forensik und Archäologie bei der Verbrechensaufklärung helfen kann.

Die Veranstaltungen (Dauer ca. 60 Min.) finden im Hörsaal des Landesmuseums für Vorgeschichte (Seiteneingang), Richard-Wagner-Str. 9,  06114 Halle (Saale) statt.
Der Eintritt ist frei.