Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Tagungen > Archiv Tagungen > Mitteldeutschland im Zeitalter der Reformation > 
Deutsch | English

Mitteldeutschland im Zeitalter der Reformation

Glasierte Ofenkachel mit Darstellung der Astronomia aus Wittenberg © LDA Sachsen-Anhalt
Glasierte Ofenkachel mit Darstellung der Astronomia aus Wittenberg © LDA Sachsen-Anhalt

Internationale Fachtagung vom 22. bis 24.6.2012 in Halle

Die vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Landesmuseum für Vorgeschichte Halle und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 22. bis 24. Juni 2012 organisierte Tagung widmete sich den neuen Funden aus den Lutherstätten Mitteldeutschlands. Schwerpunkte bildeten archäologische Zeugnisse des 15. und 16. Jahrhunderts im Kontext der soziokulturellen Gegebenheiten und historischen Entwicklungen dieser Zeit.

Die Tagung begann am Freitagabend mit dem gut besuchten Festvortrag von Prof. Matthias Untermann, der das wechselvolle Schicksal der Klöster in Mitteldeutschland im Zeitalter der Reformation beleuchtete.

Die Lutherstätten Mansfeld und Wittenberg standen im Zentrum der wissenschaftlichen Betrachtungen an den beiden Folgetagen. Mitarbeiter der Projektgruppe „Lutherarchäologie“ des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle/Saale sowie weitere namenhafte Referenten und Referentinnen  stellten ihre Forschungsergebnisse vor. Nach den einführenden Worten Mirko Gutjahrs zum bisherigen Forschungsstand der Projektgruppe, widmeten sich die Vorträge unter anderem dem Montanwesen, den Hüttenmeistern, dem Elternhaus Martin Luthers, den Funden aus Wittenberg und weiterführenden Forschungsarbeiten. Daneben richtete das Tagungsprogramm auch seinen Fokus auf die Stadt Halle und den Auswirkungen der Reformation im mitteldeutschen Raum.


Matthias Untermann © Andrea Hörentrup
Matthias Untermann © Andrea Hörentrup
Empfang © Andrea Hörentrup
Empfang © Andrea Hörentrup
Die Referenten und Veranstalter v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Antonia Brauchle, Dipl.-Rest. Marcus Jung, Ines Vahlhaus, Sophia Stieme, Kerstin Bullerjahn, Dr. Martin Hille, Dr. Ralf Kluttig-Altmann, Dr. Insa Christiane Hennen, Dr. des. Gaby Kuper, Prof. Dr. Hans-Georg Stephan, Thomas Lang, Dr. Michael Fessner, Dr. Christian Hirte, Prof. Dr. Matthias Untermann, Georg Herold, Mirko Gutjahr, Dr. Caroline Schulz, Andreas Stahl, Harald Rosmanitz, Jelena Schmidt, Maike Kohnert (nicht im Bild: Prof. Dr. Harald Meller, Nicole Eichhorn, Nadine Holesch, Dr. Götz Alper) © Andrea Hörentrup
Die Referenten und Veranstalter v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Antonia Brauchle, Dipl.-Rest. Marcus Jung, Ines Vahlhaus, Sophia Stieme, Kerstin Bullerjahn, Dr. Martin Hille, Dr. Ralf Kluttig-Altmann, Dr. Insa Christiane Hennen, Dr. des. Gaby Kuper, Prof. Dr. Hans-Georg Stephan, Thomas Lang, Dr. Michael Fessner, Dr. Christian Hirte, Prof. Dr. Matthias Untermann, Georg Herold, Mirko Gutjahr, Dr. Caroline Schulz, Andreas Stahl, Harald Rosmanitz, Jelena Schmidt, Maike Kohnert (nicht im Bild: Prof. Dr. Harald Meller, Nicole Eichhorn, Nadine Holesch, Dr. Götz Alper) © Andrea Hörentrup
Mareike Greb und Peter Hoffmann © Andrea Hörentrup
Mareike Greb und Peter Hoffmann © Andrea Hörentrup

Das umfangreiche Tagungsprogramm wurde am Samstag durch den Vortrag Herrn Thomas Langs zum Thema „Zwischen Alltag, Kunst und Sünde: Tanz am wettinischen Hof um 1500“ mit einer tänzerischen Darbietung nach historischen Quellen aufgelockert. Auch der Empfang am Samstag im Landesmuseum für Vorgeschichte stand ganz im Zeichen mittelalterlicher Genüsse, sowohl für den Gaumen, als auch für die Ohren. Neben einem Buffet der Firma Barner Event nach historischen Rezepten sorgte die Renaissance-Folkrock-Barock`n`Roll-Gruppe „Horch“ für die musikalische Untermalung. Weiterhin erlaubte das kulturelle Abendprogramm auch einen Blick in die Antike mit einer Führung durch die noch bis zum 26. August 2012 laufende Sonderausstellung „Pompeji • Nola • Herculaneum. Katastrophen am Vesuv“.  Am Sonntag fand die Reihe der Vorträge ihre Fortsetzung, Themen waren dabei unter anderem besondere Gruppen von Fundmaterial sowie die Ergebnisse historischer, wirtschaftshistorischer, kunsthistorischer und naturwissenschaftlicher Forschungsarbeiten.

Gruppe „Horch“ © Andrea Hörentrup
Gruppe „Horch“ © Andrea Hörentrup

Die Publikation der Vorträge in einem entsprechenden Tagungsband ist für Sommer 2013 geplant.

Mit der geplanten Fortsetzung der Tagungsreihe im Frühjahr 2014 sollen die gewonnen Ergebnisse vertieft und durch weitere Aspekte aus dem breitem Themenspektrum der Lutherzeit Ergänzung finden.

Für das Gelingen der Fachtagung und die angenehme Atmosphäre danken wir nicht nur den Referenten/innen, sondern auch noch einmal ganz herzlich den Sponsoren für die freundliche Unterstützung. Darunter insbesondere dem Verein zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle/Saale e.V., dem Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung, der Klemme AG „Frozen Bakery Products“, der Volksküche GmbH Eisleben, der Halloren Schokoladenfabrik AG, der Kathi Rainer Thiele GmbH, der Wikana Keks- und Nahrungsmittel GmbH und der Saalesparkasse.

Das Tagungsprogramm steht hier als PDF zum Download bereit.

Der Abstractband steht für Sie hier zum Download bereit.