Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Filme > Harald Meller trifft... > Harald Meller trifft... IV > 
Deutsch | English

Harald Meller trifft... Teilnehmer des 5. Mitteldeutschen Archäologentages

ROT- Die Archäologie bekennt Farbe
Internationale Tagung in Halle (Saale), 4. bis 6. Oktober 2012

Im Mittelpunkt des Mitteldeutschen Archäologentages, der vom 4. bis 6. Oktober 2012 bereits zum 5. Mal in Halle (Saale) stattfand, stand die Farbe Rot. Die Nutzung und Bedeutung der Farbe Rot, die von nahezu allen Kulturen durch alle Zeiten hindurch, vom Paläoliothikum bis heute breite Verwendung erfährt, wurde von Wissenschaftlern unterschiedlichster Fachrichtungen interdisziplinär diskutiert, wobei kulturgeschichtliche ebenso wie farbchemische, geologische, ethnologische und psychologische Aspekte beleuchtet wurden. Einen Eindruck davon vermittelt die neue Serie der Interviews, die aus Anlass der Tagung für die Reihe "Harald Meller trifft" geführt wurden. Vertreter unterschiedlicher Disziplinen erläutern ihre Sicht auf die Farbe Rot, vom mittelpaläolithischen Nordafrika über die bronzezeitliche Ägäis und das antike Sparta bis hin nach Melanesien und Ozeanien, und eröffnen so spannende Einblicke ihre unterschiedlichen Forschungsbereiche.

 

Harald Meller trifft... Lukas Thommen

Prof. Dr. Lukas Thommen ist Professor für Alte Geschichte am Department Altertumswissenschaften der Universität Basel sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Historischen Seminars der Universität Zürich. In Lehre und Forschung beschäftigt er sich insbesondere mit dem antiken Sparta und der Römischen Republik. Im Rahmen des 5. Mitteldeutschen Archäologentages beschäftigte ihn die Frage nach der Bedeutung des Purpurs für Sparta – ein Thema, das auf spannende Weise Eigenarten, aber auch Widersprüchlichkeiten der spartanischen Gesellschaftsordnung berührt.
ansehen...
 

Harald Meller trifft... Fritz Blakolmer

Prof. Dr. Fritz Blakolmer ist Professor am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien und Spezialist für die ägäische Bronzezeit. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen der minoisch-mykenischen Archäologie, der frühägäischen Kunst, altägäischen Wandmalerei und Reliefkunst, Ikonographie und Farbe in der minoisch-mykenischen Welt und vielem mehr. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Harald Meller steht demnach die Bedeutung der Farbe Rot in der ägäischen Bronzezeit.
ansehen...
 

Harald Meller trifft... Josef Eiwanger

Dr. Josef Eiwanger ist Wissenschaftlicher Direkter der Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen (KAAK) des Deutschen Archäologischen Instituts. Im Interview mit Harald Meller berichtet er von den Forschungen im Rahmen des Langzeitprojektes des DAI „Préhistoire et Protohistoire du Rif Oriental Marocain“ im marokkanischen Rif-Gebirge, das in Ifri n’Ammar, der Schlüsselfundstelle des nordwestafrikanischen Mittelpaläolithikums, nicht nur bemerkenswerte Nachweise der Verwendung der Farbe Rot erbrachte.
ansehen...
 

Harald Meller trifft... Alexandra Wessel

Dr. Alexandra Wessel ist Ethnologin; ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf den Kulturen Ozeaniens. Im Rahmen des 5. Mitteldeutschen Archäologentages führte sie vor Augen, welche Bedeutung der Farbe Rot in Melanesien zukommt. Im Gespräch mit Harald Meller erläutert sie neben dem melanesischen Farbkonzept insbesondere auch die Bedeutung, die in Papua-Neuguinea den Ahnen zukommt und welche Farbe mit den Ahnen in Zusammenhang gebracht wird.
ansehen...