Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Forschung > Weitere Projekte > Archäotypie > Galerie > 
Deutsch | English

Galerie

Das sind ja gar keine Strichzeichnungen? Doch! Durch die Bildschirmauflösung bedingt erscheinen sie allerdings im Halbtonformat. Sie zeigen wie die Strichbilder aus größerer Entfernung aussehen. Klicken Sie die Bilder an, dann können Sie die Strichzeichnungen sehen und ausdrucken.

 

Bronzezeitliches Beil, Ausschnitt.

Im Scan lassen sich allerhand Kratzspuren sehen. Vermutlich Ergebnis älterer Restaurierungsmaßnahmen. In der Archäotypie (unten auf das Vorschaubild klicken) sind die Kratzer deutlich zu erkennen - eine Detailschärfe, die kaum ein anderes Rasterungsverfahren schafft. Achten Sie darauf, wie die "Schraffuren" dem Verlauf der "Schrammen" auf dem Original folgen... 

Ein sehr anschauliches Beispiel verdeutlicht die besonderen Merkmale der Archäotypie:

Auf dem Original (aus einem Keramikbrennversuch) befinden sich Fingerabdrücke (Werkspuren). Über das Bild wurde, um die Funktion der Archäotypie zu verdeutlichen, ein Graukeil gelegt. In der Archäotypie (bitte unten auf das Vorschaubild klicken) bilden die Fingerprints das Raster. Je nach Helligkeit werden die Fingerlinien dicker oder dünner.

Der eingangs gezeigte Kopf, eine freie Nachschöpfung nach den Porträtbüsten des Dreifußes aus dem Fürstengrab Gommern. Hier wurde nichts nachbearbeitet -  reine Archäotypie!

Überzeugen Sie sich nach einen Mausklick auf das untenstehende Bild von der Präzision der Archäotypie-Linien.

Eine Fibel, späte römische Kaiserzeit/frühe Völkerwanderungszeit, in hoher Auflösung. Nur ganz geringfügig manuell nachbearbeitet

 

Eine neolithische Spondylusperle. Nicht ein Strich nachbearbeitet. Beachten Sie wie die Linien des Objektes den Tonwert bilden.

Kleinosida, Halsring mit Wasservogelköpfen, Ausschnitt. Auch unter dieser Halbtonzeichnung verbirgt sich eine Archäotypie, die sichtbar wird, wenn Sie das Vorschabbild anklicken.

Feuersteinartefakte gelten unter Zeichnern als besonders schwierige Übung. Die hier gezeigte Pfeilspitze stammt aus einer Kiesgrube bei Neuenhofe. Scannen und Archäotypie dauerten insgesamt 15 Minuten.

 

"Ordo et Mensura"

Schnappschuß aus der Digitalkamera vom Bürosessel des Autors aus. Dieses Desktop - Publishing gewährt Einblick in eine typische deutsche Amtsstube....