Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Landesmuseum für Vorgeschichte > Fund des Monats > 2008 > 
Deutsch | English

2008

Dezember: Ein reich ausgestattetes Kindergrab der älteren Merowingerzeit

Bei Ausgrabungen in der Nähe von Kleinjena wurde ein reich ausgestattetes Kindergrab der Merowingerzeit geborgen. Unter den zahlreichen Beigaben fand sich auch ein äußerst exotisches Schmuckstück. Hier können sie lesen worum es sich dabei handelt…
Weiterlesen...
 

November: In den Fußstapfen des Reformators

Am Reformationstag, dem 31. Oktober öffnete im Landesmuseum für Vorgeschichte die Landesausstellung "Fundsache Luther - Archäologen auf den Spuren des Reformators". Unter den zahlreichen Funden der Ausgrabungen in Luthers Elternhaus in Mansfeld fanden sich Reste eines ledernen Schuhs, der auch in der Ausstellung zu sehen ist. Was uns dieser Fund über die Fußbekleidung des 16. Jahrhunderts verrät erfahren Sie hier…
Weiterlesen...
 

Oktober: Fußvolk, Kanonen und Reiterei

Noch einmal spielt der Dreißigjährige Krieg im Fund des Monats die Hauptrolle. Denn nicht nur auf dem Schlachtfeld von Lützen, sondern auch in Latdorf bei Bernburg fand man die Reste eines schwedischen Feldlagers dieser Zeit. Die Funde werden während dem 1. Mitteldeutschen Archäologentag in einer kleinen Ausstellung am Tagungsort präsentiert. Lesen Sie hier…
Weiterlesen...
 

September: Schlachtfeldarchäologie in Lützen - Das Schwedenlied

Im Oktober 08 führt das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt eine wissenschaftliche Tagung zur Archäologie von Schlachtfeldern durch. Anlass sind entsprechende Untersuchungen am Sterbeort des Schwedenkönigs Gustav II. Adolf in Lützen. Dabei sind vor allem die zahlreich dokumentierten Bleigeschosskugeln von entscheidender Bedeutung. Einen Einblick in die Forschungen und zur Bedeutung von Blei während dem Dreißigjährigen Krieg erhalten Sie hier:
Weiterlesen...
 

August: „Ich bin dann mal weg…“

Der Titel des in Deutschland meistverkauften Buches im Jahr 2007 steht für die Neuentdeckung des Pilgerns in den letzten Jahren. Die christlich-religiösen Wurzeln dieses Phänomens liegen über ein Jahrtausend zurück. Archäologen des LDA Sachsen-Anhalt entdeckten unlängst bei baubegleitenden Untersuchungen in Stendal eines der ältesten Zeugnisse für das mittelalterliche Pilgerwesen…
Weiterlesen...
 

Juli: Bronzerausch

Die Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle ist seit Ende Mai wieder geöffnet. Auch die Zeit der Himmelsscheibe von Nebra wird hier mit faszinierenden Funden aus Mitteldeutschland thematisiert. Bei den zahlreichen Ausgrabungen im Land Sachsen-Anhalt kommen aber immer wieder neue Funde zutage, die Erstaunliches und zum Teil Unbekanntes enthüllen, wie ein reicher Grabfund der Frühbronzezeit aus Salzmünde-Schiepzig zeigt…
Weiterlesen...
 

Juni: Ein Anfang als Ende

Wie gefährlich die Geburt eines Kindes im Mittelalter war, zeigt eine Bestattung aus Wittenberg. Offenbar starben Mutter und Kind gemeinsam während der Niederkunft. Lesen Sie hier über diesen archäologischen Befund…
Weiterlesen...
 

Mai: Eisen für den König

Jahrhunderte lang waren Bergbau und Hüttenwesen im Harz der bedeutendste Wirtschaftszweig der Region. Die berühmten Vorkommen am Rammelsberg oder der Kupferschieferbergbau im Mansfelder Land bescherten den umliegenden Städten eine lang anhaltende wirtschaftliche Blüte. Dass auch schon im Frühmittelalter in großem Stile Erz verhüttet wurde, zeigen die Reste eines in Elbingerode gefundenen Rennfeuerofens. Wie im 8. und 9. Jahrhundert Eisen gewonnen wurde, erfahren Sie hier ……
Weiterlesen...
 

April: Geschichte aus der Luft gegriffen - Neue Erkenntnisse der Stratosphärenarchäologie in Mitteldeutschland.

Wenn Archäologen sich zu Höhenflügen verleiten lassen, so stecken meist ganz irdische Motive dahinter. Nicht so im jungen Fachgebiet der Stratosphärenarchäologie. Folgen Sie uns auf einen spannenden Flug in eine Höhe von bis zu 50.000 Metern über Mitteldeutschland, hinein in die unwirtlich kalte Stratosphäre, und sehen wir, welche spannenden Erkenntnisse sich daraus zur Kultur- und Wirtschaftsgeschichte des Raums zwischen Halle und Leipzig ablesen lassen.
Weiterlesen...
 

März: Turbanmode in Mitteleuropa

Turbanmode in Mitteleuropa
Kaum eine Periode der Vorgeschichte weist einen derart großen Formenreichtum in der Keramik auf, wie die Jüngere Bronzezeit. Unter den vielen Scherben und Gefäßfragmenten aus Niederröblingen fanden sich auch solche mit einem besonders auffällig geformten Rand. Wenn Sie erfahren möchten, wie diese Gefäße verwendet wurden, klicken Sie hier…
Weiterlesen...
 

Februar: Der Schatz des bronzezeitlichen Farbenhändlers

Der Schatz des bronzezeitlichen Farbenhändlers
Zu einem seltenen Fund kam es während der Ausgrabungen bei Niederröblingen. In der späten Bronzezeit wurde hier ein Hort aus verschiedenen Brocken von Farbpigmenten angelegt. Lesen Sie hier, wie Ocker oder Rötel in der Vorgeschichte verwendet wurden und was Chemiker und Archäologen aus solchen Funden rekonstruieren können.
Weiterlesen...
 

Januar: Ein 6000 Jahre altes Symbol der Macht

Ein 6000 Jahre altes Symbol der Macht
Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen einem Naturvolk auf Neu-Guinea und einem neolithischen Steinbeil aus dem Museum Halberstadt? Welche Rolle spielen dabei die einzige Jadeititlagerstätte Europas und Megalithgräber in der Bretagne? Antworten auf diese spannenden Fragen erhalten Sie hier….
Weiterlesen...