Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Landesmuseum für Vorgeschichte > Fund des Monats > 2009 > 
Deutsch | English

2009

Dezember: Der Trinkhornmann von Seehausen

Angesichts außergewöhnlicher Einzelstücke stehen mitunter selbst erfahrene Archäologen zunächst vor einem Rätsel. So war es auch bei der Bronzestatuette eines Mannes mit Trinkhorn, die im aktuellen Fund des Monats vorgestellt wird. Dennoch ließ die Figur schließlich doch aufschlussreiche Beobachtungen zu, die uns diesmal in die Welt der slawischen Religion und Bildkunst führen…
Weiterlesen...
 

November: Römisches Flair am Harz? Vom Dach der ottonischen Königspfalz Derenburg

Die im aktuellen Fund des Monats vorgestellten Fragmente von Dachziegeln, die bei der Ausgrabung der Königspfalz Derenburg aus dem 10. Jahrhundert gefunden wurden, mögen auf den ersten Blick unscheinbar wirken. Doch tatsächlich erlauben sie einen aufschlussreichen Blick auf die Gestaltung der Repräsentationsbauten in der wohl unter Otto III. erneuerten Pfalz…
Weiterlesen...
 

Oktober: Der älteste Magdeburger? Ein spätsächsisches Grab aus der Altstadt von Magdeburg.

In der Magdeburger Altstadt stießen Archäologen auf das Grab eines Mannes aus dem Frühmittelalter. Diese Entdeckung ermöglicht wichtige Einblicke in die Frühzeit Magdeburgs, das im Jahre 805 erstmals erwähnt wurde - Grund genug, das Grab im aktuellen Fund des Monats vorzustellen…
Weiterlesen...
 

September: Hieb? Stich? Oder beides? Eine Typenbestimmung des Schwertes Rudolfs II.

Im letzten Monat erfuhren Sie, mit welchen Methoden die Holzart bestimmt werden konnte, die im Griff des Schwertes des sächsischen Kurfürsten Rudolfs II von Askanien zum Einsatz kam. Im aktuellen Beitrag lernen Sie den Typus kennen, den das Schwert Rudolfs vertritt. Daneben erfahren Sie hier Spannendes über hochmittelalterliche Innovationen in Rüstung und Kampftechnik …
Weiterlesen...
 

August: Kleiner Krümel ganz groß

Mit welchen Methoden Wissenschaftler aus winzigen Splittern die Holzart bestimmen können, wird in diesem Fund des Monats anhand eines prominenten Beispiels erläutert. Die Holzreste stammen aus dem Schwertgriff des sächsischen Kurfürsten Rudolf II von Askanien, dessen Grab kürzlich in Wittenberg gefunden wurde. Lesen Sie hier…
Weiterlesen...
 

Juli: Musikinstrument, Kultgerät oder „nur“ Kinderspielzeug?

Weniger ein Neufund dafür aber nicht minder interessant sind (Wieder)Entdeckungen, wie sie dann und wann in der Sammlung des Landesmuseums für Vorgeschichte gemacht werden. Einen solchen „Fund“ stellt auch ein Ensemble aus verschiedenen tönernen Rasseln dar, welche vor allem zu den besonderen Beigaben in spätbronzezeitlichen Urnengräbern zählen. Hier erfahren sie mehr über diese auffälligen Fundobjekte…
Weiterlesen...
 

Juni: Geschmückt im frühen Tod

Die Kinder in slawischer Zeit sammelten gerne Schneckenhäuser und trugen Schmuck aus Silber- und Bronzedraht im Haar, an den Ohren und Händen. Dies zumindest erzählen Gräber, die kürzlich bei Steuden, Ldkr. Saalekreis ausgegraben wurden. Mehr erfahren Sie hier…
Weiterlesen...
 

Mai: Mit Axt und Beil: ein reiches neolithisches Grab aus Möckern

Die sogenannte Einzelgrabkultur war im 3. Jahrtausend v.Chr. vor allem im südlichen Skandinavien verbreitet. Sie hinterließ jedoch auch Spuren im Norden Sachsen-Anhalts. So wurde kürzlich das Grab eines Mannes gefunden, dem steinerne Waffen mit ins Jenseits gegeben wurden waren. Mehr erfahren Sie hier…
Weiterlesen...
 

April: Ein Seehund im Jerichower Land?

Besucher einer Ausstellung in Genthin können ab dem 2. April neben dem Fürstengrab von Gommern auch die Funde einer Ausgrabung in Ziepel bewundern. Was sich hinter dem Seehund verbirgt, der ebenfalls dort zu besichtigen ist, erfahren Sie hier…
Weiterlesen...
 

März: "Wer hat diesen Löffel abgegeben?"

Löffel gehören zu den eher selteneren Funden bei Ausgrabungen. Ein solcher aus Keramik wurde letztens in der Altmark gefunden. Was es damit auf sich hat erfahren Sie hier…
Weiterlesen...
 

Februar: Beeidigt durch das Schragenkreuz

Durch das Stöbern in den Sammlungsdepots konnte schon so manches vergessene Fundstück ein zweites Mal entdeckt werden. Zu diesen zählt auch ein lange unbeachteter Siegelstempel der nun im Fund des Monats Februar vorgestellt wird…
Weiterlesen...
 

Januar: Bronze aus der Asche

Das untere Unstruttal zwischen Nebra und Freyburg zählt seit jeher zu den den bevorzugten Siedlungsgebieten im südlichen Sachsen-Anhalt. Entsprechend zahlreich ist dort auch der archäologische Fundreichtum. Zwei seltene bronzezeitliche Nadeln die bei Ausgrabungen nahe Karsdorf im Burgenlandkreis gefunden wurden, bestätigen dies einmal mehr. Einzelheiten zu diesem Fund erfahren Sie hier…
Weiterlesen...