Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Öffentlichkeitsarbeit > Pressearchiv > 2010 > 
Deutsch | English

2010

11.11.2010

Burg Niendorf - Eine einzigartige archäologische Entdeckung macht die Geschichte des Landes erfahrbar

Seit Mai dieses Jahres führt das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt Ausgrabungen auf dem Erweiterungsgelände der Hermes Fulfilment GmbH in Haldensleben durch. Das Grabungsareal umfasst die Wüstung Niendorf, deren Überreste sich in einer sumpfigen Niederung an der Ohre befinden. Diese Situation stellt für die Ausgrabung eine besondere technische Herausforderung dar, führte aber auch zu einer hervorragenden Holzerhaltung. Die Entdeckungen, die hier in den letzten Wochen gemacht wurden, sind in der Tat so spektakulär, dass sie den hohen Aufwand rechtfertigen. Weiterlesen

29.10.2010

Meine Heimat war Mansfeld - Martin Luthers Elternhaus

Die Stadtinformation Mansfeld wird vorübergehend zum Museum. »Meine Heimat war Mansfeld - Martin Luthers Elternhaus« lautet der Titel der Sonderausstellung, die dort, in Luthers ehemaliger Lateinschule, ab 1. November zu sehen ist. Die Schau vermittelt einen Einblick in das Leben der Familie Luther in Mansfeld. Weiterlesen

20.10.2010

Reiche Bestattungen aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit an der B 6n entdeckt

Auf einer Länge von ca. 150km wird die neue Bundesstraße B6n den niedersächsischen Harz mit der wichtigen Nord-Süd-Tangente Bundesautobahn A9 im Osten von Sachsen-Anhalt verbinden. Seit dem Jahr 2000 finden im Vorfeld des ambitionierten Verkehrswegeprojektes mit teilweise vierspurigem Ausbau umfangreiche archäologische Grabungen auf vielen hundert Hektar Fläche statt. Dabei wird das Nordharzvorland mit seinen hervorragenden naturräumlichen Bedingungen, welche seit über 7.000 Jahren höchste kulturelle Prosperität bedeuten, durchschnitten. Für den Raum Bernburg-Köthen (Salzlandkreis, Landkreis Anhalt-Bitterfeld) erfassen wir nun auf der Grundlage der umfangreichen Geländearbeiten mit welcher Intensivität hier die Menschen seit ihrer Sesshaftwerdung lebten. Weiterlesen

18.08.2010

Bilanz der archäologischen Ausgrabungen an der ICE-Trasse auf der Querfurter Platte Fürsorge und Gewalt im Transitland Sachsen-Anhalt

Die archäologischen Geländearbeiten auf der ICE-Strecke Erfurt - Leipzig / Halle sind abgeschlossen. In enger Kooperation haben DB ProjektBau, TDE-Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH und das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt seit September 2008 die mitteldeutsche Vorzeit zwischen Unstrut und Saale erforscht. Dabei wurden auf 22km Trassenlänge 15 Fundstellen archäologisch untersucht und dokumentiert. Auf einer Fläche von ca. 100 ha - das entspricht ungefähr 200 Fußballfeldern - wurden über 10.000 archäologische Befunde erforscht und mehr als 100.000 Funde sichergestellt. Weiterlesen

05.08.2010

Die Altelefanten bleiben in Halle. Sonderausstellung »Elefantenreich« bis 30.01.2011 verlängert

Mit erhobenem Rüssel begrüßt der mehr als fünf Meter große Eurasische Altelefant als lebensnahe Rekonstruktion seit Ende März die Besucher im Atrium des Landesmuseums für Vorgeschichte. Dieser imposante Anblick bleibt nun länger erhalten. Wegen der hohen Besucherresonanz wird die Sonderausstellung »Elefantenreich. Eine Fossilwelt in Europa« noch bis einschließlich Sonntag, den 30.01.2011 zu sehen sein. Bereits zwei Wochen nach Eröffnung hatten 10.000 interessierte Gäste die Ausstellung gesehen. Anfang Juli wurde die Marke von 50.000 Besuchern überschritten. Weiterlesen

28.07.2010

Archäologische Ausgrabungen am Südhafen Haldensleben - ein Zwischenbericht

Nachdem im Jahr 2008 die Vorbereitung für den Ausbau des Mittellandkanals begonnen hatte und der eigentliche Ausbau schnell fortschritt, wurde Anfang dieses Jahres nach erfolgreichen archäologischen Ausgrabungen im zukünftigen Gewerbegebiet bereits über die Logistikhalle der Hermes Fulfilment GmbH berichtet. Seit 2009 finden in enger Abstimmung mit der Stadt Haldensleben im Südhafen archäologische Dokumentationen statt. Sie dienen der Baufeldfreimachung für weitere Gewerbeansiedlungen. Weiterlesen

25.06.2010

Baubegleitende archäologische Untersuchungen des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie (LDA) auf dem Klosterschul- und dem Postplatz in Seehausen

Archäologische Dokumentation: 2008 und von Mitte März bis Ende Mai 2010 baubegleitende archäologische Untersuchungen des LDA bei Medienverlegungen und grundhaftem Ausbau des Klosterschul- und des Postplatzes durch eine örtliche Grabungsleiterin, Brigitte Dahmen M.A. und einen Grabungshelfer, R.Krüger. Weiterlesen

25.06.2010

Neue Gleise auf alten Wegen. Archäologie entlang der ICE-Trasse von 1994 bis 2010

Wenn am 25. Juni 2010 der erste Spatenstich für die ICE-Neubaustrecke auf der Querfurter Platte erfolgt, so geht damit in diesem Bereich auch eine äußerst fruchtbare Zusammenarbeit ihrem Ende entgegen: Die enge Kooperation der im Auftrag der Deutschen Bahn AG handelnden DB ProjektBau, der TDE - Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH, mit Sitz in Espenhain, Ldkr. Leipziger Land, und des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (Halle/ Saale), das seit September 2008 im Bereich der künftigen ICE-Trasse Erfurt - Halle/Leipzig Ausgrabungen durchführt. Diese Untersuchungen, die seit Jahresende 2009 parallel zu den Bauarbeiten verlaufen, werden Ende Juni 2010 termingerecht abgeschlossen sein.   Weiterlesen

16.06.2010

Identität Königin Edithas bestätigt. Ergebnisse der Forschergruppe machen Authentizität der Gebeine von Königin Editha höchst wahrscheinlich

»EDIT REGINE CINERES HIC SARCOPHAGVS HABET...« / »Die geborgenen Reste der Königin Edith sind in diesem Sarkophag....« - die Inschrift von 1510 scheint nun bestätigt. In dem Bleisarg, der Ende 2008 bei der Forschungsgrabung im Magdeburger Dom unter der Leitung von Rainer Kuhn (Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt) im angeblichen Kenotaph der Editha aufgefunden wurde, sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tatsächlich die sterblichen Überreste der Königin zur vorerst letzten Ruhe gebettet worden. Weiterlesen

29.04.2010

Wüstung Körlingen -Neues zu einer mittelalterlichen Siedlung vor den Toren Magdeburgs

Seit Frühsommer vergangenen Jahres führt das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt im Vorfeld des vierstreifigen Ausbaus der B 81 zwischen der Ortsumgehung Egeln bis zur B 246a archäologische Dokumentationen durch. Die ungefähr 5,5km lange Ausbaustrecke tangiert in fünf Bereichen archäologische Kulturdenkmale. Diese von der Steinzeit bis ins Mittelalter reichenden Fundstellen untersuchen seit 25.05.2009 bis zu 40 Mitarbeiter des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Die Ausgrabungen enden im Laufe des kommenden Monats. Weiterlesen

23.04.2010

Aufgedeckt II: Neues Buch zu den Magdeburger Domgrabungen erschienen

Am heutigen Tag erscheint »Aufgedeckt II: Forschungsgrabungen am Magdeburger Dom 2006-2009« als Sonderband 13 der Reihe Archäologie in Sachsen-Anhalt. In dem mehr als 250 Seiten starken Buch werden die ersten Zwischenergebnisse der laufenden Kirchengrabungen präsentiert, die vor allem die Klärung der Vorgängerbebauung des gotischen Doms zum Ziel haben. Die aufsehenerregenden Ausgrabungen haben nicht nur einmalige Bestattungen hervorgebracht, sondern bereits jetzt das Bild des ottonisch-romanischen Zentrums von Magdeburg bedeutend erweitert. Weiterlesen

22.04.2010

Archäologische Ausgrabungen an der Ortsumgehung Quedlinburg werden abgeschlossen

Seit letzten Sommer führt das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen- Anhalt im Vorfeld der geplanten Ortsumgehung Quedlinburg (L 66, erster Teilabschnitt) archäologische Dokumentationen durch. Die Grabungskampagne begann im Gelände am 15.06.2009 und endet am 30.04.2010. Im Rahmen der Ausgrabungen waren bis zu 50 Personen gleichzeitig beschäftigt. Weiterlesen

25.03.2010

Elefantenreich. Eine Fossilwelt in Europa. Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale), 26.3.-30.10.2010

Ausgestorbene Giganten stehen ab dem 26.03.2010 im Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle: die Eurasischen Altelefanten aus Neumark-Nord. Die Kolosse, mit einer Schulterhöhe von bis zu 4 m deutlich größer als heute noch lebende Elefantenarten, starben vor ca. 200.000 Jahren an einem See, der später verlandete. Ihre Skelette wurden schnell von Sedimenten bedeckt und außergewöhnlich gut konserviert. Erst 1985 kamen sie wieder ans Tageslicht, entdeckt von Dr. Matthias Thomae im Braunkohletagebau von Neumark-Nord. Weiterlesen

11.03.2010

Elefanten heute und vor 200.000 Jahren -Gemeinschaftsaktionen des Bergzoos Halle und des Landesmuseums für Vorgeschichte

200.000 Jahre alte Waldelefanten, deren Überreste in der Braunkohlegrube Neumark-Nord bei Halle erhalten blieben, stehen ab dem 26. März 2010 im Mittelpunkt der Sonderausstellung »Elefantenreich« im Landesmuseum für Vorgeschichte. Doch sind dies natürlich nicht die einzigen Elefanten, die in Halle zu sehen sind - gehören doch Mafuta, Tana und die anderen afrikanischen Elefanten in Halles Bergzoo dort längst zu den Publikumslieblingen. Weiterlesen

24.02.2010

Erzbischofsgrab im Magdeburger Dom entdeckt

Die archäologischen Ausgrabungen im Magdeburger Dom haben erneut einen spektakulären Grabfund erbracht. An zentraler Stelle des ottonisch-romanischen Vorgängerbaus wurde die reich ausgestattete Bestattung einer hoch gestellten Persönlichkeit entdeckt.  Weiterlesen

18.02.2010

Abschluss der archäologischen Ausgrabungen an der ICE-Trasse bei Karsdorf - eine Bilanz

Nach dem Abschluss der ICE-Trassengrabung im Streckenabschnitt zwischen Bibratunnelportal und Unstruttalbrücke im Mai 2009 wurde im Februar 2010 auch die Erfassung und Dokumentation der Funde vor Ort abgeschlossen. Damit verlassen die Archäologen die Baustelle in Karsdorf - Anlass genug, um vor der Übergabe der Funde ins Zentraldepot und ihrer wissenschaftlichen Aufarbeitung die Ergebnisse der mehr als zweijährigen Grabungstätigkeit zu resümieren und einige ausgewählte Funde und Befunde vorzustellen. Weiterlesen