Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > 
Deutsch | English
< Verschiebung der Landesausstellung ›Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte‹
Pressemitteilungen : 04.05.2020

Wiedereröffnung des Landesmuseums für Vorgeschichte und Fortsetzung der Sonderausstellung ›Ringe der Macht‹

Entsprechend den staatlichen Regelungen zur Wiedereröffnung von Museen und anderen kulturellen Einrichtungen wird ab dem 6. Mai 2020 das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle seine Dauerausstellung sowie die Sonderausstellung ›Ringe der Macht‹ wieder den Besuchern zugänglich machen.

Die folgende Pressemitteilung steht hier als PDF zum Download für Sie bereit.

Nach vielen Wochen der notwendigen Schließung der Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle und der aktuellen Sonderausstellung ›Ringe der Macht‹ im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freuen wir uns, dass ab dem 6. Mai 2020 das Landesmuseum wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Auch die Bibliotheken des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt werden dem Publikumsverkehr wieder zur Verfügung stehen.

Auf Grundlage der 5. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt vom 2. Mai 2020 müssen jedoch für den Museumsbesuch bestimmte Maßnahmen ergriffen werden, um besondere Hygienebedingungen und den nötigen Mindestabstand zu gewährleisten. Bei den zahlreichen örtlichen Vorkehrungen sind insbesondere folgende Regeln zu berücksichtigen:

Entsprechend der zur Verfügung stehenden Fläche der Ausstellungsräume des Landesmuseum ist die Anzahl der gleichzeitig in den Räumen anwesenden Besucher eingeschränkt und wird durch das Aufsichtspersonal kontrolliert. Gemäß den derzeit gültigen allgemeinen Abstandsregelungen ist der Besuch für Einzelpersonen – auch zusammen mit bis zu vier weiteren Personen – oder für Familien sowie für Personen, die im gleichen Haushalt leben, möglich.

Ein Museumsbesuch für Reise- und andere, größere Gruppen kann leider weiterhin nicht angeboten und entsprechende Buchungen bis auf Weiteres nicht angenommen werden.

Das Landesmuseum wird über getrennte Ein- und Ausgänge verfügen. Der zukünftige Zugang zum Landesmuseum erfolgt über den Eingang des Museumscafés in der Richard-Wagner-Straße (auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle ›Landesmuseum für Vorgeschichte‹).

Ungeachtet der besonderen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen ist das Landesmuseum weiterhin barrierefrei zugänglich.

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist vorbehaltlich weiterer Änderungen vorgeschrieben. Um im Falle des Besuchs durch eine mit Covid-19 infizierte Person die Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten zu ermöglichen, müssen die Daten aller Besucher und Besucherinnen unter Wahrung des perönlichen Datenschutzes vor dem Betreten der Ausstellungsbereiche erfasst werden.

Weiterhin können im Landesmuseum bis auf Weiteres keine Führungen, Vorträge, museumspädagogischen Programme oder andere Veranstaltungen angeboten werden.

Bereits im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten und Gutscheine für den Museumsbesuch behalten ihre Gültigkeit, werden aber auch unter Vorlage der Originaleintrittskarte erstattet.

Mit der Wiedereröffnung des Landesmuseums steht auch der Museumsshop wieder zur Verfügung. In diesem besteht ebenfalls eine Maskenpflicht. Auch das Museumscafé kann durch die Besucherinnen und Besucher wieder genutzt werden, jedoch werden Speisen und Getränke nur zur Mitnahme und zum Verzehr außerhalb des Landesmuseums verkauft.

Den Besucher- und Publikumsverkehr des Landesmuseums und des Landesamts betreffende Änderungen sowie weitere entsprechende Neuigkeiten werden laufend auf den Websiten www.landesmuseum-vorgeschichte.de und www.lda-lsa.de sowie auf unseren Kanälen in den Sozialen Medien veröffentlicht.

Für aktuelle Anweisungen und Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus durch die zuständigen Gesundheitsbehörden verweisen wir auf deren Medieninformationen. Dies betrifft insbesondere Informationen des Fachbereichs Gesundheit der Stadt Halle (Saale), die über das städtische Presseportal unter www.halle.de/de/Verwaltung/Presseportal/Nachrichten erhältlich sind.

Weitere Informationen zum Corona-Virus stellt die Regierung des Landes Sachsen-Anhalt zur Verfügung: www.stk.sachsen-anhalt.de/service/corona-virus.

Bitte verfolgen Sie regelmäßig die aktuellen Meldungen der Landesregierung über das Landesportal Sachsen-Anhalt: www.sachsen-anhalt.de.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedauern die mit diesen Maßnahmen verbundenen Unannehmlichkeiten.

 

Kontakt

Dr. Alfred Reichenberger

Stellvertretender Landesarchäologe und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 345 · 5247-312
areichenberger(at)lda.stk.sachsen-anhalt.de