Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Tagungen > Archiv Tagungen > 12. Mitteldeutscher Archäologentag 10.–12. Oktober 2019 > 
Deutsch | English
Suchen & Finden

12. Mitteldeutscher Archäologentag 10.–12. Oktober 2019

Rituelle Gewalt – Rituale der Gewalt | Ritual Violence – Rituals of Violence

Flyer mit Tagungsprogramm zum Download (Bild anklicken)

 

Der Mitteldeutsche Archäologentag wird seit 2008 jährlich in Halle durchgeführt und behandelt aktuelle archäologische Themen in Vorträgen und Posterpräsentationen.

Der 12. Mitteldeutsche Archäologentag vom 10. bis 12. Oktober 2019 widmete sich dem Thema:

"Rituelle Gewalt - Rituale der Gewalt"

Hier gelangen Sie zu den Rückblicken auf den

- 11. Mitteldeutscher Archäologentag (2018) zum Thema "Siedlungsarchäologie des Endneolithikums und der frühen Bronzezeit"
- 10. Mitteldeutscher Archäologentag (2017) zum Thema "Überschuss ohne Staat - Politische Formen in der Vorgeschichte"
- 9. Mitteldeutschen Archäologentag (2016) zum Thema "Migration und Integration von der Urgeschichte bis zum Mittelalter"
- 8. Mitteldeutschen Archäologentag (2015) zum Thema "Arm und Reich - Zur Ressourcenverteilung in prähistorischen Gesellschaften"
- 7. Mitteldeutschen Archäologentag (2014) zum Thema "2200 BC - Ein Klimasturz als Ursache für den Zerfall der Alten Welt?"
- 6. Mitteldeutschen Archäologentag (2013) zum Thema "Metalle der Macht - Frühes Gold und Silber"
- 5. Mitteldeutschen Archäologentag (2012) zum Thema "Rot"
- 4. Mitteldeutschen Archäologentag (2011) zum Thema "1600"
- 3. Mitteldeutschen Archäologentag (2010) zum Thema "Umweltarchäologie"
- 2. Mitteldeutschen Archäologentag (2009) zum Thema "Anthropologie, Isotopie und DNA"
- 1. Mitteldeutschen Archäologentag (2008) zum Thema "Schlachtfeldarchäologie"

 

Rituelle Gewalt – Rituale der Gewalt | Ritual Violence – Rituals of Violence

Der diesjährige Mitteldeutsche Archäologentag zum Thema "Rituelle Gewalt – Rituale der Gewalt"  richtet sein Augenmerk auf die unterschiedlichen Erscheinungsbilder von Menschenopfern im archäologischen Befund von der Prähistorie bis in die Neuzeit.

Gewalt und Aggression sind in der Natur des Menschen tief verwurzelt. Trotz zahlreicher archäologischer Belege sind eindeutige Nachweise ritueller Gewalt mitunter jedoch schwer zu erbringen. Ritualisierte Tötungen bzw. die Opferungen von Menschen unterlagen in nahezu allen Kulturen festen Regeln, jedoch teils unterschiedlichen Motiven. Sie alle eint, dass der Gesellschaft bewusst die wertvollste Ressource entzogen wurde – der Mensch an sich.

Die Tagung wird in einem explizit interdisziplinären Diskurs gezielt die Vielschichtigkeit der Kernbegriffe Ritual, Gewalt und Opfer beleuchten. Dabei sollen zunächst theoretische Ansätze und anthropologische Grundlagen erörtert werden. In einem weiteren Block werden zahlreiche altbekannte und neue Fallbeispiele aus der internationalen archäologischen Forschung dargelegt und zur Diskussion gestellt.

Abstracts und Tagungsprogramm

click zum download des Abstractbandes


Den Flyer mit dem Tagungsprogramm gelangen Sie hier zum Download.

Den Abstractband zu den Vorträgen und Posterbeiträgen können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Veranstalter: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Vereins zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) e.V.

Organisation und Tagungsbüro: Dr. Norma Henkel (nhenkel(at)lda.stk.sachsen-anhalt.de)