Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte

Von Lehmbroten, -ziegeln und -zöpfen. Ein viersprachiges Glossar der traditionellen Lehmbautechnik (Wände)

Von Franziska Knoll, María Pastor Quiles, Claire-Anne de Chazelles und Louise Cooke.

Lehm ist als Baumaterial äußerst vielseitig einsetzbar. Mit der Seßhaftwerdung des Menschen beginnt die Errichtung dauerhafter Bauten, unter der Verwendung verschiedenster Lehm- und Erdbaustoffen. Noch heute leben etwa 30–40 % der Weltbevölkerung in Lehmbauten. Das vorliegende Heft soll einen komprimierten Überblick zu Lehmbautechniken bieten. Dieser speist sich sowohl aus archäologischen Befunden als auch rezenten lokalen Bautraditionen. Über 30 verschiedene Techniken zur Errichtung von massiven Lehmwänden und Leichtbauvarianten werden erläutert und illustriert. Die Publikation mag daher als Grundlagen- oder Nachschlagewerk und gleichzeitig als praktischer Leitfaden für die Feldarbeit dienen.

Die vier Autorinnen, allesamt in der Archäologie tätig, widmen sich seit vielen Jahren dem Lehmbau. Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf verschiedene Teil Europas und Zentralasien.

Das Glossar ist in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch abgefasst. Es steht in zwei verschiedenen Qualitätsstufen zum Herunterladen bereit:

PDF der Publikation in geringer Qualität [9 MB]

PDF der Publikation in hoher Qualität [55 MB]

Die gedruckte Version ist über den Verlag Beier & Beran zu beziehen.

F. Knoll/M. Pastor Quiles/C.-A. de Chazelles/L. Cook, On cob balls, adobe, and daubed straw plaits. A glossary on traditional earth building techniques for walls in four languages (Halle [Saale] 2019). 48 Seiten, reichlich farbig und s/w bebildert, Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Broschur, 29,8 x 21,0 cm. ISBN: 978-3-944507-95-8.