Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
Landesmuseum für Vorgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Tagungen > 11. Mitteldeutscher Archäologentag > 
Deutsch | English

11. Mitteldeutscher Archäologentag

Siedlungsarchäologie des Endneolithikums und der frühen Bronzezeit

Die diesjährige Konferenz befasst sich mit dem Hausbau und dem Siedlungswesen des Endneolithikums und der Frühbronzezeit. Ziel ist die es, den Forschungsstand zu dem noch recht jungen Forschungsgebiet der Siedlungsarchäologie für den Übergangszeitraum vom Neolithikum zur Bronzezeit zu aktualisieren. Durch die infrastrukturellen Großprojekte und die Errichtung von Gewerbegebieten sind seit der Wiedervereinigung Deutschlands insbesondere in den neuen Bundesländer großflächige siedlungsarchäologische Bodendenkmale zu Tage getreten, die in ihren Gesamtumfang kaum zu überschauen sind.

Ausgangspunkt ist das Verbreitungsgebiet der mitteldeutschen Aunjetitzer Kultur, ihrer Vorläufer sowie die kulturell eng verbundenen Räume. Neue Erkenntnisse zum gesellschaftlichen Wandel, zur Mobilität und zur Intensivierung der Fernkontakte im 3. Jahrtausend verlangen jedoch nach einer Erweiterung der Perspektive auf Gesamteuropa.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Abstracts und Tagungsprogramm


Den Abstractband zu den Vorträgen können Sie hier in Kürze als pdf-Datei herunterladen.


Zum Tagungsprogramm gelangen Sie hier .

Veranstalter: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Vereins zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) e.V.

Organisation und Tagungsbüro: Konstanze Geppert M.A. und Jonathan Schulz M.A.